Life and Style Header

The Latest

Top 10 Oscars 2015 Looks

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich kann nicht Sonntagnacht die Oscars schauen, wenn ich am nächsten Tag um 8 Uhr wieder putzmunter auf der Arbeit sein muss. Aber was ich immer wieder gerne mache ist mir die Looks der Stars an diesem für sie besonderen Abend nachträglich genauer unter die Lupe zu nehmen. Also wieso nicht meine TOP 10 Looks mit euch teilen?

Mireille Dagher // Zuhair Murad // Atelier Versace

Elie Saab // Yanina Couture

Ralph & Russo // Atelier Versace // Atelier Versace

Tom Ford // Zuhair Murad


photos via: vogue.combuzzfed.com


Von Memento Mori zu Life And Style

Vielleicht ist es dem einen oder anderen schon aufgefallen? Nicht?

Wie vor eineinhalb Wochen angekündigt, habe ich nun meinen Blog Namen geändert und somit auch die Domain. Aus Memento Mori wurde LIFE AND STYLE. Diese Veränderung bringt viel Arbeit mit sich, wie überall die URL und den Namen anzupassen (Social Media, Netzwerke, etc.), Suchmaschinenoptimierung, Header Design und und und... LIFE AND STYLE muss erst mal wieder Reichweite und Bekanntheit aufbauen.

Am Wochenende setzte ich mich ran und versuche mich an SEO, mache mir Notizen zu meiner Abschlussprüfung und shoote bei gutem Wetter wieder ein Outfit für euch. Hiermit sage ich Tschüssikovski und bis zum nächsten Mal!


Eat First Berlin

Es war wieder einer dieser Tage, an denen ich einfach nicht wusste, was ich zu Mittag essen sollte, dennoch bin ich in meiner Pause raus und habe natürlich nichts ansprechendes gefunden. Asiatisch gab es schon gestern, auf Suppe hatte ich keine Lust und Kumpir ist mir zu fettig. So landete ich bei einem Coucous Salat, den ich am Ende doch nicht gegessen habe. 2,50 Euro für die Tonne...

Eat First Berlin

Auf meinem Rückweg ins Büro ist mir dann das Plakat von EatFirst ins Auge gesprungen. Im Büro angekommen habe ich mich sofort online informiert. Die professionellen Bilder auf der Webseite haben mich auf Anhieb angesprochen und auch der Gedanke eines Lieferservices, das gesundes Essen liefert, war interessant.
Also habe ich mich mit meiner Kollegin zusammengetan und abgemacht am nächsten Tag dort etwas zu bestellen, denn auch sie war von der Idee begeistert.

Eat First Berlin

Der nächste Tag. Schon voller Vorfreude und Neugierde haben wir auf das heutige Mittagsmenü gewartet. Da das Essen jeden Tag frisch zubereitet wird, wird kurz vor Bestellbeginn das Mittagsmenü von zwei Gerichten veröffentlicht. Es gibt immer ein Fleisch- und ein vegetarisches Gericht. Aber der Clou an der ganzen Sache ist ja, dass die Bestellung innerhalb von 15 Minuten da sein soll. Das wollte ich ganz besonders auf die Probe stellen.

Eat First Berlin

Eat First Berlin

Meine Kollegin hat sich für das Hühnchensatay mit Wokgemüse entschieden und ich für die Paprika-Tofu-Schiffchen aus dem Ofen. Was ich toll finde ist, dass auf der Seite des jeweiligen Gerichts, alle Zutaten stehen und sogar Nährwertangaben vorhanden sind, denn mir fällt es immer besonders schwer die Nährwerte einzuschätzen.

Eat First Berlin

Lieferdauer
Wir haben unsere Bestellung um genau 12:47 Uhr getätigt. Der Anruf, dass der Fahrer mit unserem Essen gleich da sei, ging um 12:56 Uhr ein. Um Punkt 13:00 Uhr haben wir dann unser Essen entgegengenommen. Es hat insgesamt nur 13 Minuten gedauert! Einfach nur krass, wenn man bedenkt, dass es über pizza.de, Lieferando oder Lieferheld etwa eine Stunde dauert.

Eat First Berlin

Eat First Berlin

Der erste Eindruck
Das essen war warm, hat im Büro den Duft von frischem Essen verbreitet und hungrige Kollegen angelockt.

Eat First Berlin

Zum Hähnchensatay mit Wokgemüse
Positiv, dass die Soße vom restlichen Essen getrennt war und nicht alles aufgeweicht hat.
Fleisch etwas zu trocken.
Portionsgröße genau richtig. Man ist angenehm gesättigt und nicht so träge wie sonst nach dem Mittagessen, was sich positiv auf die Produktivität auswirkt.
Frische der Zutaten war rauszuschmecken.

Eat First Berlin

Zu den Paprika-Tofu-Schiffchen aus dem Ofen
Hier war die kleine Menge an "Soße" direkt ins Essen beigemischt, was dem Vollkornrreis nicht geschadet hat, da dieser sowieso immer etwas knackiger ist.
Wenn man mit Pok Choi in der Beschreibung des Textes wirbt, dann sollten auch mehr als nur zwei stränge vorhanden sein.
Frische der Zutaten war auch hier rauszuschmecken.
Mir persönlich hat eine richtige Soße dazu gefehlt.
Auch hier war die Portionsgröße angemessen. Nicht zu viel und nicht zu wenig.

Fazit
Im Großen und Ganzen eine tolle Idee und super für zwischendurch, aber nichts für jeden Tag bei 8,00€ pro Gericht und einem Azubi Gehalt. In Prenzlauer Berg werde ich oftmals für die Hälfte des Preises pappen satt.


Outfit: Simple, classic, ripped

Ich bin ein großer Fan von simplen und klassischen Looks mit kleinen Brüchen, wie Rissen in der Hose oder etwas Armcandy. Es ist so einfach ein schlichtes Outfit besonders zu machen.
Diese blaue Bluse gehört zu meinen liebsten Basics und darf meiner Meinung nach in keinem Kleiderschrank fehlen. Auch den Klassiker unter den Mänteln möchte ich in meiner Garderobe nicht mehr missen.

Welches Basic Teil darf in eurem Kleiderschrank nicht fehlen?

Outfit: Simple, classic, ripped

Outfit: Simple, classic, ripped

Outfit: Simple, classic, ripped

Outfit: Simple, classic, ripped

Outfit: Simple, classic, ripped

Outfit: Simple, classic, ripped

Outfit: Simple, classic, ripped

Outfit: Simple, classic, ripped

Outfit: Simple, classic, ripped

Outfit: Simple, classic, ripped

Mantel - Zara (similar, similar, similar)
Bluse - H&M (similar, similar, similar)
Jeans - Topshop (same, similar, similar)
Sneaker - Nike (similar, similar, similar)
Tasche - Mango (similar, similar, similar)
Sonnenbrille - Ray Ban (similar, similar, similar)
Uhr - Fossil (similar, similar, similar)
Armschmuck - H&M (similar, similar, similar)


photographer: Oguz


Hallo ihr Lieben,

seit einigen Monaten hadere ich mit dem Gedanken meinen Blog wieder umzubenennen.
Ich habe mich damals (nach dem Abitur) für den Namen Memento Mori entschieden, weil ich zu mir selbst finden und alle Einflüsse von Mitschülern und alten Freunden abzuschütteln, wollte. Ich wollte einfach ich sein, aber dafür musste ich erst mal rauskriegen, wer diese Person überhaupt ist.
Indem ich mich immer mehr mit meinem Blog befasste, habe ich immer mehr Dinge gefunden, die mich wirklich interessieren und mir Spaß bereiten. Allein dieser Weg bis zu meinem heutigen ich hat lange gedauert. Aber im Jetzt und hier fühle ich mich besser als je zuvor. Kein Anpassen, kein Umstellen und kein Schönreden mehr.
Deshalb habe ich das Gefühl, das ich mich jetzt noch von dem Gedanken lösen muss, der mich damals zu diesem Blog Namen geführt hat. Er spiegelt immer noch die alte Person in mir wieder, doch diese Person bin ich nicht mehr.


Was Memento Mori für mich bedeutet?
Nicht die Realität aus den Augen zu verlieren und mich nicht wieder in meine Fantasiewelt flüchten. Damals hat dieser Name super zu mir gepasst.


Wie ich auf Memento Mori kam?
Ich hatte als Leistungskurs Deutsch, wo wir viel über Carpe Diem, Memento Mori und Vanitas diskutiert haben. Es gab zu der Gründungszeit meines Blogs super viele Blogs mit dem Namen Carpe Diem und außerdem hätte der Name so gar nicht zu mir gepasst, weshalb das für mich auch nicht in Frage kam. Memento Mori kann man sehr gut in seine eigene Richtung interpretieren.


Was ich möchte?
Ich möchte einen Namen, der mehr über den Inhalt von meinem Blog aussagt, aber nicht alltäglich ist. Etwas Einzigartiges.

Meine Ideen?
Life and Style
oder etwas anderes, was auf einen Fashion und Lifestyle Blog passen würde. Ich habe auch überlegt meinen Vornamen einzubauen, aber das ü erschwert das Ganze etwas.
Vielleicht habt ihr Ideen?
Ich würde mich wirklich über Vorschläge freuen, da ich etwas festgefahren bin...